Schutzimpfung gegen SARS CoV2

Ab Januar 2021 können sich Risikogruppen im Impfzentrum in den Messehallen (Messering 6, 01067 Dresden) gegen SARS CoV2 impfen lassen. Eine Durchführung in unserer Praxis ist wegen der erforderlichen Kühlung auf minus 70 Grad Celsius und mangelnder Verfügbarkeit nicht möglich. Die Impfung wird zunächst über 80-jährigen sowie Pflege- und Krankenhauspersonal angeboten. Wenn Sie zu dieser Gruppe gehören, können Sie oder Ihre Angehörigen telefonisch oder per Kontaktformular (www.sachsen.impfterminvergabe.de) oder über die Impfhotline 0800 0899 089  einen Termin vereinbaren. Bitte bleiben Sie geduldig und rechnen mit Wartezeiten der Hotline oder Überlastung des Servers.

Wer sollte geimpft werden ? Wir empfehlen die Impfung allen Risikogruppen. Gern informieren wir Sie beim nächsten Praxisbesuch näher.

Wie sicher sind die Impfstoffe ? Die klinischen Studien zur Verträglichkeit, Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffe wurden in drei Studienphasen überprüft. In die Impfstoffstudien werden mehrere zehntausend Personen einbezogen. Schwerwiegende oder anhaltende Nebenwirkungen sind bisher nicht gehäuft aufgetreten. Mögliche häufige Nebenwirkungen sind leichte bis moderate Schmerzen an der Einstichstelle, Erschöpfung sowie Kopfschmerzen, die vorübergehend sind und normalerweise innerhalb von zwei Tagen verschwinden.
Sehr seltene Nebenwirkungen werden erst erfaßt und ggf. in den Bezug zur Corona-Impfung gebracht, wenn bereits viele Tausend Personen geimpft wurden. Sie lassen sich leider nicht völlig ausschließen. Aber tatsächlich werden in Deutschland generell nur Impfstoffe genehmigt, die unsere sehr strengen Sicherheitsstandards erfüllen.

Kommt es zu Veränderungen des Erbguts ? Nein, das Wirkprinzip dieses m-RNA-Impfstoffs ist zwar neu, aber ein Einbau dieser RNA in unser Erbgut ist ausgeschlossen. Für Interessierte sind das You-tube-Video des österreichischen Wissenschaftlers Florian Krammer zur COVID19-Impfung oder der NDR-Podcast „Corona-Update“ zu empfehlen.

Wie konnte die Entwicklung so schnell gehen ? Durch ähnliche Viren wissen die Forscherinnen bereits viel über SARS-CoV-2. Diese haben aktuelle Ergebnisse miteinander geteilt und direkt an die Prüfbehörden weitergegeben. So ein globales wissenschaftliches Zusammenwirken gab es vor dieser Pandemie noch nie.

Bin ich nach der Impfung noch ansteckend ? Diese Frage ist nicht endgültig geklärt, aber es weist vieles darauf hin, dass dies nicht der Fall ist. Dennoch ist es notwendig, die AHA-Regeln auch nach erfolgter Impfung einzuhalten. Wie lange der Impfschutz besteht, ist im Moment nicht hinreichend bekannt.

Die SARS CoV2-Impfung soll maßgeblich die Bewältigung der pandemischen Situation beschleunigen, Menschenleben retten und uns allen wieder mehr Bewegungs- und Handlungsfreiheit erlauben. Der Impfstoff enthält weder Mikrochips, noch ist er Teil einer Weltverschwörung.

Die Durchführung der Impfung erfolgt kostenlos.

Bleiben Sie gesund.

Dresden, im Januar 2021

Ihr Praxisteam